Familie

Feindiagnostik – 24.08.2016 [SSW 25+2]

…wie schnell die Zeit doch rennt… schon wieder sind 4 Wochen vorbei und heute stand die Feindiagnostik auf dem Plan und der Zuckertest, ob ich eventuell an Schwangerschaftsdiabetes erkrankt bin.

Wie auch die letzten male waren wir pünktlich zur Untersuchung in der Praxis. Ich hatte diesen Saft dabei, den ich in der Apotheke besorgen sollte… und beim Frühstück habe ich darauf geachtet, nicht unmengen an Zucker zu mir zu nehmen (so wie die Schwester es mir das letzte mal aufgegeben hatte..)… um genau zu sein, gab es einfach einen Joghurt mit Knuspermüsli und ein wenig Obst.
Im Wartezimmer habe ich dann ca. 200 ml von diesem Saft bekommen und sollte Ihn trinken. Am Anfang dachte ich nur so „Augen zu und durch“, denn ich wusste ja nicht, was mich da geschmacklich jetzt erwartet. Zu meinem erstaunen schmeckte es aber einfach nur wie roter Traubensaft… eigentlich sogar ganz lecker. Zügig hab ich den Becher ausgetrunken und dann der Schwester bescheid gesagt, dass ich fertig bin.. denn irgendwie musste sie sich die Zeit notieren, weil die Wirkung erst nach einer Stunde einsetzt. Glücklicherweise war das alles so gelegt, dass ich dann während der Stunde meine Untersuchung hatte… bzw. die Feindiagnostik unserer kleinen Prinzessin.

Die Feindiagnostik Untersuchung wurde heute vom Junior der Praxis ausgeführt, er ist darauf spezialisiert…und ich muss sagen, er ist super nett. Mein Freund meinte auch, das er ihn total freundlich und angenehm fand… und der Junior hat uns einfach jede kleinste Frage beantwortet und uns auch im Detail beschrieben, was wir denn da so sehen.

Unsere kleine Maus lag wie auch die letzten male eher ungünstig für die Untersuchung 😀 Ich glaube, sie weis ganz genau, wann es ans eingemachte geht und legt sich dann mit absicht so. Um genau zu sein, lag sie einfach schön in Querlage und zeigte uns wie auch schon einige male vorher ihren Pops. Nichts desto trotz, schaffte es der Junior alles genau auszumessen… Die Länge der Oberschenkel-knochen, die Länge der Unterschenkel, den Blutkreislauf in den zwei Kamern vom Herzen, die Blutzufuhr durch die Nabelschnur, Rücken, Bauch, Nase, Ohren, Augen, Kopf, Hirn, Kleinhirn etc. es war beeindruckend.
Was besonders niedlich war, war die Tatsache, dass wir gesehen haben, wie die kleine Maus trinkt. Sie lag da in meinem Bauch, geschützt von Fruchtwasser und machte wie so ein kleiner Fisch, den Mund immer wieder auf und zu. Das war einfach so ein schönes Gefühl, zu sehen, dass es Ihr gut geht. Auch die Ultraschallbilder haben es heute mal wieder übertroffen. Ich muss echt sagen… diese 3D – Aufnahmen, ich bin sprachlos wie genau man doch eigentlich im vornherein schon erkennen kann, wie das Menschlein aussehen wird. Bildschirmfoto 2016-09-12 um 15.30.15.png

Der Zuckertest hat zum Glück ergeben, dass ich keierlei Gefahren habe eine Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln… das hat mich beruhigt. Meine Werte für den Zuckerabbau waren zwar ein wenig gesunken, aber die Differenz hat keine weiteren Auswirkungen, sondern befand sich in einem akzeptablen Bereich. *Glück gehabt*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s