Allgemein · Familie

Der Countdown zum ET

Auf Instagram habe ich immer wieder bei vielen Mamis gelesen wie sehr sie sich das Ende der Schwangerschaft herbei sehnen und ab der 38 Woche sitzt man schon auf heißen Kohlen. Klar… mir geht es nicht anders, schlieslich könnte es ja jeden Moment los gehen…aber vor ein paar Tagen sagte mir meine Hebamme etwas sehr wichtiges.

Sie sagte, dass die Kleinen kommen wenn sie soweit sind. Wir werden sie noch viele Jahre im Leben begleiten können und sollten Ihnen die Zeit geben, die sie benötigen, um auf dieser Welt zurecht zu kommen.

Bei mir sind es heute noch genau 11 Tage bis zum errechneten Geburtstermin und ich mache mir jeden Tag Gedanken darüber, wie wo was wann denn die Geburt los gehen wird und wie der Tag oder die Nacht ablaufen wird. Ich grübel darüber, wie stark die Schmerzen sein werden, ob sich die Geburt mit einem Blasensprung oder mit den Wehen ankündigt und wie es wohl sein wird, wenn wir dann im Krankenhaus sind.

Ich denke darüber nach, wie es nach der Geburt wird, das windeln, wickeln, stillen… das Leben zu dritt. Wenn sich die Nervosität breit macht, schaue ich mir immer die Profile von den anderen lieben Instamamis an, denke an meine Mama, meine Oma, all die anderen Mamas auf dieser Welt und denke mir „das haben schon ganz andere geschaft“.

Jeden Morgen wenn ich aufwache bereite ich mich so auf den Tag vor, dass ich vorbereitet bin, wenn es los geht. Aber über den Tag versuche ich immer andere Dinge zu erledigen und nicht an die Geburt zu denken um mich nicht verrückt zu machen. Abends werde ich allerdings immer mit Wehen daran erinnert. Die kommen nämlich immer dann, wenn man ganz gemütlich im Bett liegt und versuchen will zu schlafen 😉 Die Nächte sind gefüllt mit Toilettengängen und dem umdrehen, weil die Schlafpositionen so unbequem sind. Dann wache ich auf und denke mir, dass es schon toll sein wird, meinen Körper wieder ganz für mich zu haben, auch wenn ich meine kleine Prinzessin natürlich gerne beherberge, so lange wie sie braucht.

Putz dich kleines Mädchen, wir warten geduldig auf dich ❤

Advertisements

2 Kommentare zu „Der Countdown zum ET

  1. Ach… ich hab‘ noch ein wenig Zeit, aber Du hast einen guten Punkt genannt, den ich irgendwann erreichen muss/will/sollte: bereit sein. Noch bin ich es gar nicht. Ich will noch einiges nähen, einiges bloggen und vorbereiten, gewisse Dinge fehlen hier noch und die Kleidung von der grossen Maus in 50/56 ist noch nicht gewaschen, ebensowenig die (teils neuen) Stoffies… ich selber bin auch noch nicht bereit – mental – für die Geburt. Mein Körper sagt mir schon seit 2-3 Wochen, dass er im Endstadium ist, alles ist beschwerlicher als es sollte für die erst 33., vollendete Woche. Ich hatte nie eine Geburt vor ET. Wird es dieses Mal früher kommen? Aber nein, ich brauche die Zeit doch noch… ach…

    Gefällt mir

    1. Ich kenne das „ich hab doch noch so viel zu tun“-Gefühl sehr gut. Aber jetzt haben wir endlich alles soweit geschafft, dass ich auch entspannt sagen kann „es ist zwar noch nicht alles fertig, aber du darfst kommen wenn du bereit bist meine kleine Bauchprinzessin“. Bei uns war gerade in der Zeit ssw33-ssw36 noch so viel Action…Da hätte es mir wirklich absolut nicht gepasst… Ich hatte noch Vorlesungen in der Uni, unsere neuen Möbel wurden geliefert etc. Ich glaube die kleinen merken auch, wenn man selber noch nicht so ganz bereit ist 🙈 ich drück euch die Daumen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s