Allgemein · Familie

Windeln sind Liebe – Erfahrungsbericht mit den Stoffwindeln

Da ist er nun endlich – mein Erfahrungsbericht zum Thema Stoffwindeln.

Im Herbst 2016 habe ich unter anderem eine Mail an die Windelmanufaktur geschickt und gefragt, ob ich für sie die Newbornwindel testen darf um dann einen Erfahrungsbericht zu schreiben. Außerdem bekam ich auch von „die besten Stoffwindeln“ zwei Probewindeln zugeschickt. Mittlerweile habe ich mein Stoffwindel Repartoire noch um einiges aufgestockt, aber dazu komme ich später.

Am 07.12.2016 war es endlich so weit, wir konnten unser kleines Mädchen auf dieser Welt begrüßen – mehr dazu findet ihr im Geburtsbericht.

Am Anfang haben wir noch mit Wegwerfwindeln von all den bekannten Marken gewickelt, denn wir hatten unheimlich viele Windeltorten geschenkt bekommen 🙂 und es ist dann irgendwie doch zu schade, die Windeln unbenutzt weg zu werfen 😀 Hin wie her, nach zwei oder drei Wochen – ich weis es gar nicht mehr ganz genau, haben wir uns dann entschieden, mal einen Tag lang die ganzen Windelsysteme die wir zu Hause so rumliegen haben, aus zu probieren um uns dann langfristig für eines zu entscheiden.

Als aller erstes probierten wir die AIO (All-in-one) von SIMPLEX aus welche ich von „die-besten-Stoffwindeln“ erhalten habe. Diese passte vom Umfang her wirklich super, allerdings hatte ich beim anlegen irgendwie die Befürchtung, dass die Windel, sobald ein Geschäft drin landen würde, ausläuft… Warum? Weil sie an den Beinauschschnitten keinen Gummizug besitzt und deshalb nicht richtig abschliest. Nach ca. 20 Minuten hat die kleine Maus die Windel dann auch mal getestet und siehe da, es lief nichts aus. Allerdings war es zu diesem Zeitpunkt auch nur „eine Ladung“ und nicht zwei oder drei…
Das Windel wechseln verlief super easy. Einfach aufknöpfen und ab in die Wäsche.

Als zweite Testwindel haben wir die Bambino MIO ausprobiert – die habe ich mir selber zugelegt, als es da mal so eine Aktion gab, dass man nur den Versand bezahlen muss. Die Bambino MIO ist auch eine AIO Windel, welche Mitwächst. Da unsere kleine Prinzessin zu diesem Zeitpunkt die 4 kg Marke gerade überschritten hatte, sollte die Windel also nun passen. Mit den Knopfleisten hab ich die Windel auf die kleinste Größe gestellt. Da war dann vorne wirklich eine ordenliche doppelte Lage – ich glaub ich hab noch nie so ein dickes Windelpaket gesehen 😀 Auch das anlegen verlief super einfach. Mit dem Klettverschlusssystem geht es fast noch schneller als mit den Knöpfen. Auch diese Windel wurde auf Herz und Nieren geprüft und hat zumindest den Auslauftest bestanden. Allerdings habe ich auch jedes mal direkt gewindelt, nachdem eine Ladung drin gelandet ist. Nachdem die Windel voll war, kam auch diese einfach im ganzen in die Wäsche. Allerdings sollte man hier darauf achten, die Klettverschlüsse wieder aufeinander zu kletten, damit diese schön „nutzbar“ bleiben.

Zu guter Letzt kam die Windel der Windelmanufaktur an die Reihe. Einen Bericht zum Aufbau der Windel könnt ihr hier nachlesen.

Gestopft habe ich die Newbornwindel mit einem Frotteewaschlappen der Windelmanufaktur. Was für mich wirklich ungewohnt und neu war, war der Sitz der Manufakturwindel. Im Gegensatz zu den Wegwerfwindeln oder auch der Bambino Mio, saß sie ziemlich knapp auf der Hüfte und ich war verunsichert ob das so sein muss. Aber im Zeitalter des Internets hat man ja mehrere Möglichkeiten. Also habe ich in der „Windelmanufaktur Groupie“ Gruppe auf Facebook ein Bild gepostet und gefragt, ob die Windel so richtig sitzt. Des weiteren hatte ich natürlich auch das „Pech“, dass die Windel ausgelaufen ist. Mein Bedenken, dass dies daran lag, dass ich falsch gestopft oder falsch angelegt hatte, hab ich einfach mit in den Beitrag geschrieben – und promt bekam ich viele liebe und hilfreiche Antworten von Mamas, die das selbe durchgemacht haben.
Die Auswahl welches System wir nun aufstocken wollen übergab ich an meinen lieben Freund. Schlieslich sollte auch er sich mit dem Thema „mit Stoff windeln“ identifizieren können. Ich war irgendwie ziemlich „erleichtert“, dass auch er das System der Windelmanufaktur am besten fand, denn ich hatte im Laufe der Zeit schon zwei drei schöne Außenwindel Exemplare bei der Groupie Gruppe auf Facebook erworben 😀

Mitte Januar war es dann endlich soweit. Bei einem Aufenthalt in Dresden stattete ich dem Windelmanufakturteam einen kurzen Besuch ab. Im vornherein habe ich mir schon überlegt, dass es ein Komplett-Packet werden wird. Zum Glück wusste ich also schon genau was ich haben wollte… – na gut… ich wollte mir die Außenwindeln vor Ort anschauen und auswählen 😀
Im kleinen aber feinen Laden angekommen wurden wir mit einem „oh wir sind total im Stress, wir können heute nicht beraten, bei uns sind Mitarbeiter krank und wir haben noch so viele Pakete die heute noch raus müssen, weil viele Mamis sehnsüchtig warten“ begrüßt. Allerdings war ich ja extra 450 km nach Dresden gekommen 😀 und ich wollte auch unbedingt nicht ohne die Stoffwindeln nach Hause reisen.
Trotz dem Stress im Laden durften wir uns also die unterschiedlichen Designs anschauen und raus suchen… und ja – natürlich kamen bei mir einige Fragen auf. Zum Beispiel, ob es denn irgend einen Vor- oder Nachteil bei den Innenstoffen gibt… und ich muss sagen… HUT AB MÄDELS, dass ihr euch trotzdem Zeit genommen habt, mir meine Fragen zu beantworten 🙂

Seit einer Woche windeln wir nun komplett mit Stoff. In meinem Besitz befinden sich aktuell 7 Außenwindeln in der Größe 1 und 3 Außenwindeln in der Größe 2. Von den Einlagen haben wir 20 Frottee und dann noch als Zusatz Hanf und Bambus Einlagen. Ich wasche aller 3 Tage.
Ich wickel eigentlich immer sofort, nachdem eine Ladung in die Windel gelangt ist -momentan belese ich mich auch zu dem Thema „abhalten“ … und habe es auch schon ab und an versucht, allerdings noch keinen Erfolg gehabt 😀
Wenn die Ladungen all zu groß sind, kann es schon mal ein kleines bisschen auslaufen und auf die Außenwindel gelangen- da muss ich einfach noch ein bisschen mit dem Anlegen üben, aber „Übung macht den Meister“.

Alles in Allem sind wir total zufrieden mit dem System und hoffen, dass wir auch weiterhin so gut damit zurecht kommen werden. Wo wir uns definitiv noch ein bisschen rantasten müssen, ist die optimale Stopftechnik – denn diese hat stark damit zu tun, wie viel und wie oft unsere kleine Prinzessin pieseln oder käckchen machen muss.

Übrigens… Unter dem Hashtag #WindelnsindLiebe findet man viele tolle Außenwindelexemplare bei Instagram – oder ihr geht direkt auf den Account von der Manufaktur 🙂

Advertisements

3 Kommentare zu „Windeln sind Liebe – Erfahrungsbericht mit den Stoffwindeln

  1. Huhu! Ich bin gerade auch voll im Thema und teste mich ran 🙂
    Nun hatte ich das auch dass mir die WF-Windel auslief. Kannst du denn noch sagen was du da für Tipps bekommen hast?? Denn schlussendlich hast du dich ja für dieses System entschieden;)

    Gefällt mir

    1. Ja auf alle Fälle. Also zum einen gab es den Tipp die IW mit dem häkelknoten zu verkleinern…Allerdings kam es da an meiner kleinen immer zu abdrücken. Hab die also wieder auf gemacht 🙈 jetzt mache ich es immer so, dass ich die Windel stopfe und einmal die Gummis komplett einmal über das gestopfte ziehe am Ranf. Dann unter den Pops legen…und dann schon beim anlegen gleich von hinten nach vorne den Gummi der IW in die Leistenfalte legen. Bei der anderen Seite dann genauso. In der Manufaktur haben sie mir auch gesagt,dass die AW ruhig anstehen kann…Sie ist im Prinzip nur zum Schön sein da. Achso…und wenn es ausläuft kann es eben auch sein, das du vielleicht falsch gestopft hast..Entweder die falsche Einlage oben am Kind (Frottee muss immer am Baby liegen) oder vielleicht auch zu dick? Und dann kommt es auch auf den Wickelrhythmus an…also sinnvoll ist auf alle Fälle nach jeder großen Ladung. Bei uns klappt es manchmal und manchmal nicht… Wir sind auch noch am probieren. Aber es läuft wenn dann immer nur ein klein wenig aus…von daher sind wir auf einem guten Weg 😊 hast du noch andere Systeme die du ausprobierst?

      Gefällt mir

      1. Hmhm, das muss ich mir in dem Fall nochmals genauer angucken 😉
        Ja, ich habe einige, die ich gerade teste… gestern hab‘ ich mal die erste Review geschrieben (Milovia, die fand ich bisher am besten für den Moment 😉 Aber ich teste jetzt noch 2-3 andere. Noch von der grossen Maus zuhause habe ich Blümchenwindeln, Pop ins, Totsbots, Rumparooz, Charlie Bananas, eine Hu-da. Aber die sind mir die meisten noch zu wuchtig für sie… ich habe damals erst mit 18 Monaten Stoffies entdeckt und 2 Monate später war sie eh trocken. Damals fans ich AIOs am besten, jetzt finde ich die Systeme mit Einlagen zum Einschieben viel praktischer weil weniger Wäsche und Hülle kann man eigentlich gleich wieder verwenden… zusätzlich habe ich noch Back ups falls wir mit dem Abhalten mal ambitionierter werden 😀 Ich halte sie jetzt immer nach dem Stillen/Schlafen ab oder auch mal wenn sie sonst rumknorzt und es geht fast immer was ins Töpfchen. Aber sie pieselt auch dazwischen oft und ich will mir keinen Stress machen mit ständigem Abhalten 😀
        http://nestwaerme.li/ueber-stoffwindeln/reviews/

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s